Die Möglichkeiten und Grenzen der Formalerschließung bei Alten Drucken. - Gehalten von Stefan Duhr (SBB-PK Berlin). - Kontakt: stefan.duhr@sbb.spk-berlin.de

Gehalten am / Inhaltliches zur Fortbildung:


Empfohlene Hilfsmittel:

  • Geometriedreieck (klein: 14 cm, ohne Griff; groß: 22 cm, ohne Griff)

  • Lineal (30 bis 50 cm bzw. 12 bis 18 Inches)

  • Fadenzähler (8- bis 12-fache Vergrößerung)

  • Taschenlampe


Präsentation:

  • B3Kat: PowerPoint (ca. 12,5 MB, mit Anmerkungen) | PDF (ca. 8,3 MB)
  • K10plus: PowerPoint (ca. 12,5 MB, mit Anmerkungen) | PDF (ca. 8,3 MB)


Handouts zu den Fingerprintverfahren:


Handouts zum bibliographischen Format:

→ Für die Papiere des 15. Jahrhunderts existiert mit dem "Needham Calculator" ein spezielles Werkzeug zur Formatbestimmung. 


Überlagerung des Textes zweier verschiedener Auflagen im Traherne Digital Collator: 



B3Kat = gemeinsame Katalogisierungsplattform des Bibliotheksverbunds Bayern (BVB) und des Kooperativen Bibliotheksverbunds Berlin-Brandenburg (KOBV)

K10plus = gemeinsame Katalogisierungsdatenbank des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds (GBV) (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz) und des Südwestdeutschen Bibliotheksverbunds (SWB) (Baden-Württemberg, Sachsen und Saarland, der Goethe-Institute und einer Vielzahl von Max-Planck-Instituten sowie weiterer bibliothekarischer Einrichtungen aus dem In- und Ausland)

Handouts zur Signaturformel:


Unterlagen zur Analytischen Druckforschung:


Weitere Unterlagen: