Diese Seite fasst verschiedene Verfahren zur Einbindung von (Buch)covern im Rahmen des GBV und K10plus zusammen:

Allgemeines (Urheberrecht / Rechtliche Hintergründe etc)

Interessante Links:

Buchcover

Buchcover in der K10plus-Datenbank

In PICA+ Kategorie 017G (Pica3 4960) kann als Kataloganreicherung URL eines Covers angegeben werden. Hier ein Beispiel

017G

$S1
$uhttp://www.gbv.de/dms/spk/iai/cov/866226818.jpg
$mV:DE-601
$mB:DE-205
$qimage/jpeg
$v2016-11-18
$xH
$3Cover
$593
$B3

Vor der Zusammenlegung der GBV- und SWB-Datenbanken zum K10plus wurde im GBV die Kategorie 009Q verwendet. In LBS-Datenbanken können daher noch Cover in dieser Kategorie auftauchen.

Cover-API der VZG

Basierend auf den Einträgen in Kategorie 017G der K10plus-Datenbank stellt die VZG einer Cover-API bereit. Übergeben wird die ISBN, die per SRU im K10plus gesucht wird. Es lassen sich also die gleichen Cover abfragen, die im K10plus eingetragen sind (abgesehen von verschiedenene Covern für verschiedene Titel mit gleicher ISBN).

Beispielabfragen:

Wenn kein Cover gefunden wurde, wird ein 1x1 Pixel großes transparentes GIF zurückgeliefert.

Cover-API des BSZ

Für das Discoverysystem BOSS, Koha und den K10plus-OPAC betreibt das BSZ eine Cover-API. Die Daten basieren im Wesentlichen auf dem Coverdienst von buchhandel.de, so dass auch auf diese Webseite verlinkt werden sollte (siehe nächster Eintrag).

Die Cover werden per ISBN ermittelt und können in drei Größen abgefragt werden.

Beispielabfragen:

Wenn kein Cover gefunden wurde, wird ein 1x1 Pixel großes transparentes GIF zurückgeliefert.

Buchhandel.de

Der Coverdienst von buchhandel.de wendet sich gezielt an Bibliotheken. Das BSZ nutzt diesen Dienst für seine eigene API (siehe voriger Eintrag).  Die Cover von buchhandel.de stammen vom VLB und werden dorthin von den Verlagen geliefert und von VLB bereitgestellt.

Google Books API

Im Discoverysystem Lukida können Cover per Google Books API eingebunden werden.

Amazon Book API

Grundsätzlich ist es möglich, Cover von Amazon zu bekommen.

OpenLibrary

Siehe https://openlibrary.org/dev/docs/api/covers

Internet Archive Book Cover API

Siehe https://archive.readme.io/docs/book-covers

LibraryThing Covers

LibraryThing hat 2008 eine Millionen Cover freigegeben. Wie der aktuelle Stand ist, müsste geprüft werden, siehe https://blog.librarything.com/category/covers/.

BibTip

Der Empfehlungsdienst BibTip beinhaltet laut einer Inetbib-Mail von 2019 auch Cover. Anscheinend stammen die Cover von Buchhandel.de.

Programmierbibliotheken

bookcovers-Modul

Das Node-Modul bookcovers bündelt Cover-Anfragen an Google Books, Amazon und OpenLibrary.

JournalTouch

Die Anwendung JournalTouch (ungleich JournalTOCS) nutzt Scraping (siehe Quellcode (Original); siehe Quellcode (Fork; minimal aktueller)). 

Platzhalter-Cover

Es gibt Funktionen um bei Nicht-Vorhandenheit eines Covers ein Pseudo-Cover zu generieren (Platzhalter, zufällig, DALL-E Mini...).

Zeitschriften-Cover

Für Zeitschriften-Cover (ausgehend von ISSN) gib es verschiedene Quellen.

JournalTocs

Das aus einem Current- Awarenes-Projekt (Jisc/UK) hervorgegangene JournalTocs liefert bietet in einer Premium-Api (für Bibliotheken) Coverlinks (nach letztem Stand wirklich Links, keine eigenen Cover). In der freien Version ist dies nicht der Fall. Allerdings kann der Verlags-Coverlink direkt über die JournalTocs-Seite "ausgelesen" (Scraping) werden. JournalTocs wird ständig aktualisiert und eigene Vorschläge werden schnell aufgenommen. Prinzipiell also ein sehr gutes Angebot. Ohne die Premium-Api lädt man die Cover letztlich (von einer zuverlässig ermittelten) Verlagsadresse runter, die JournalTocs selber zur Anzeige verwendet.

Lehmanns

Lehmanns SIZ [Service Interantionale Zeitschriften hat ein sehr lückenloses und qualitativ gleichmäßige und eher hochwertige Coverabdeckung bei Zeitschriften. Die Cover können auch per Screenscraping geholt werden, was allerdings sicher fragwürdig ist. Es gibt auch mindestens eine Bibliothek, die mit Lehmanns genau für Zeitschriftencover ein Abkommen getroffen hat (Name leider entfallen). 

STMcovers

Für STM bzw. Elsevier gibt es die "Journal Covers Database" (http://www.stmcovers.com/) - eine Datenbank (leider!) ohne einen Hinweis auf einen Betreiber oder Nutzungsbedingungen. Via whois lässt sich aber folgendes ermitteln.

Registry Registrant ID:
Registrant Name: Steve Haynes
[....]
Registrant Email: s.haynes@elsevier.com

Standort ist wohl USA, d.h. es wird dort vermutlich im Rahmen von Fair Use problemfrei sein. Dennoch ist das Rechtlich natürlich selber sicherzustellen.


  • No labels