Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Volltext

Wofür ist das Banner beim Direct Linking gut?


Beim Direct Linking wird der Volltext direkt ohne Umweg über das SFX-Menü aufgerufen. Oberhalb des Volltextes kann über SFX ein Banner im Bibliotheksdesign eingeblendet werden. Neben dem Branding-Effekt sind folgende Möglichkeiten interessant:
  1. Die Quelle wird angezeigt

    Besonders bei Zeitschriften, die nicht auf Artikelebene verlinken, ist für den Nutzer nicht immer klar, was er eigentlich aufrufen wollte. Durch das Banner wird es ihm auf der selben Seite angezeigt.

  2. Problemmeldung wird angeboten

    Probleme mit dem Volltext können über das Feedback-Formular sofort an die Bibliothek gemeldet werden. Dabei werden alle relevanten Informationen automatisch übertragen.

  3. Link zum SFX-Menü

    Damit Services zusätzlich zum Volltext genutzt werden können, bietet das Banner einen Link zum SFX-Menü an.

Außerdem enthält das Banner die Möglichkeit, sich ausblenden zu lassen.

Beispiele für Bibliotheken, die Banner einsetzen:


Wie zeige ich den verfügbaren Bestand zu einem E-Journal an?


Beispiel

Besonders bei Links auf Zeitschriften-Level ist es sinnvoll, bereits im SFX-Menü anzuzeigen, welcher Bestand für die Bibliothek ist. Die Verfügbarkeitsanzeige kann je nach Quelle (Source) ein- oder ausgeschaltet werden:

KB Manager -> Sources -> Edit Source -> Show Availability

Wenn die Verfügbarkeitsanzeige auch für nicht aufgeführte Sources gelten soll, kann der Eintrag für die Source "Default" entsprechend angepasst werden (s.a. Default setting to show availability information in SFX menu).


Bei Bedarf kann der Anzeigetext lokal angepasst werden:

Configuration -> Translations & Display -> Availability


Was hat es mit "Nicht funktionierenden Link melden" hinter dem Volltext-Namen auf sich?


Beispiel

Sobald über SFX ein Volltext aufgerufen wird, wird hinter dem Target der Text "Nicht funktionierenden Link melden" ergänzt. In der URL ist dies der Parameter sfx.report_link=0. Dies funktioniert nur im Simplified Menu und nicht im Advanced Menu. Wird der Link angeklickt, wird automatisch eine anonyme Mail an ExLibris versendet.

Zum Beispiel:
OpenURL: url_ver=Z39.88-2004&url_ctx_fmt=infofi%2Ffmt%3Akev%3Amtx%3Actx&ctx_ver=Z39.88-2004&ctx_enc=info%3Aofi%2Fenc%3AUTF-8&rfr_id=info%3Asid%2Fsfxit.com%3Akbmanager&sfx.ignore_date_threshold=1&rft.object_id=2670000000015201&disable_directlink=true&sfx.directlink=off&sfx.report_link=0
Target Name: DOAJ_DIRECTORY_OPEN_ACCESS_JOURNALS_FREE
Target URL: http://www.hypersciences.org/index.php?option=com_content&view=article&id=56&Itemid=91

Diese Mail kann parallel auch an die SFX-Instanz geschickt worden. Die Konfiguration ist unter "Report Broken Link" im General Users Guide beschrieben. Dort steht auch der Hinweis, wie das Reporting bei Bedarf ausgestellt werden kann.

Bei Bedarf kann der Anzeigetext im Menü lokal angepasst werden:

Configuration -> Translations & Display -> SFX Main Menu -> translation for BrokenLinks


Wie können Nutzer mittels des SFX-Menüs darauf hingewiesen werden, dass sie sich außerhalb des Campusnetzes befinden?


Um Nutzer, die von außerhalb des Campusnetzes auf lizenzpflichtige Inhalte zugreifen möchten, nicht mit der Bezahlschranke eines Anbieters konfrontieren zu müssen, kann ein entsprechender Hinweis im SFX-Menü angezeigt und ggf. auf die Nutzung eines VPN-Client hingewiesen werden.

Dafür ist es erforderlich, im KBManager zwei neue Institute zu definieren: Eines für das lokale Campusnetz und eines für sämtliche IP-Adressen die sich außerhalb dieses Netzes befinden. Beim Editieren der Institute ist lediglich das Eintragen der jeweiligen IP-Range vonnöten - für das externe Institut wird das gesamte nutzbare IP-Spektrum 0.0.0.0 - 255.255.255.255 (mit Ausnahme der hochschuleigenen IP-Range) eingetragen, für das interne Institut die IP-Range der eigenen Hochschule (es lassen sich bei Bedarf mehrere Ranges eintragen). Ansonsten muss den Instituten lediglich ein (aussagekräftiger) Name gegeben werden. Hinweis: Die Nutzung von Instituten hat ein leicht verändertes Layout der diversen Editierungsmenüs im KBManager zufolge, es ist aber nicht erforderlich bei den Einstellungen für andere, aktive Targets Anpassungen vorzunehmen.

Da es sich beim Einblenden des Hinweises um einen klassischen SFX-Menü-Service handelt, muss als nächstes ein neues, lokales Target erstellt werden. Beim Anlegen des neuen Targets genügt es, eine sinnvolle Bezeichnung für die erleichterte spätere Wiederauffindbarkeit zu wählen. Anschließend wird ein neuer Target Service hinzugefügt. Bei der Auswahl des Service in der ersten Bearbeitungszeile muss ein bislang nicht verwendeter Service verwendet werden (dies darf auch gerne ein exotischer Service sein, der von ExLibris eigentlich zu einem ganz anderen Zweck konzipiert wurde (nicht geeignet sind die Services: getRecommendation, getSubject, getAuthor, getAuthorEmail und getCitedAuthor)). Unter ‚Public Name (global)‘ wird der Hinweistext eingeblendet (im Falle der TUHH: „Von dieser IP ist evtl. kein Zugriff auf den Volltext möglich“ (Zu beachten ist, dass dieser Text auch dann angezeigt wird, wenn man weitere Sprachversionen des Menüs anbietet)). Im Abschnitt ‚Institute‘ ist ein Anpassen der Settings unbedingt erforderlich, da dieser Service nur für das externe Institut aktiviert werden darf, nicht jedoch für das interne Institut mit seiner Campusnetz IP-Range. Falls der Service für das interne Institut nicht deaktiviert wird, erscheint der Hinweis auch wenn der Zugriff innerhalb des Campusnetzes erfolgt. Zusätzlich kann ggf. ein ergänzender Hinweis im Feld ‚General Note‘ eingetragen werden, im Falle der TUHH ist dies der Hinweis auf den VPN-Client: „Studierenden und Mitarbeitern der TUHH steht der <a href=URL zum Download der Software VPN-Zugang</a> zur Verfügung“. Falls man Direct Linking einsetzt, ist noch eine weitere Einstellung vorzunehmen: Da der Volltext-Service ja weiterhin angeboten und in der Regel an der ersten Position des Menüs angezeigt wird, muss der neue Service mit dem Hinweis innerhalb der 'Service Precedence' in der 'Menu Configuration' an die oberste Position verschoben werden, damit das Direct Linking im Falle des Zugriffs von außerhalb unterbleibt.

Ergänzend zum Thema: Eine Dokumentation mit Screenshots hat die UB Lüneburg zur Verfügung gestellt

Katalogabfragen

Der Link auf den lokalen Katalog soll nur angezeigt werden, wenn eine Suche auch zu Treffern führt



Lokaler Threshold im getHolding-Service

Für SFX steht ein Z39.50 Plugin zur Verfügung, das für die lokalen OPC4-Kataloge konfiguriert werden kann. Das Plugin fragt über Z39.50 den Katalog ab und bestimmt abhängig vom Erfolg der Antwort, ob ein Link in den Katalog angezeigt werden soll oder nicht.

  • Die detaillierte Anleitung dazu findet sich im SFX Advanced User Guide (Chapter 14: Plug-In Feature).
  • Das Plugin wird als Lokaler Threshold in den getHolding-Service eingebunden: GLOBAL &&$obj->plugIn('Z3950Lookup')
  • Details zu Z39.50 im GBV

Als Beispiel die z3950_lookup.config der TUHH

Section "z3950_server"
host            "sru.gbv.de"
port            "210"
base            "opac-de-830"
user            ""
password        ""
syntax          "USMARC"
EndSection

Section "dashes"
isbn_dashes     "0"
issn_dashes     "1"
EndSection

Section "searching"
        title_option    "Y"
EndSection

Section "display"
        marc_field                                "900$c 954$g "        (866$a 852$a)
        display_summary_holdings  "N"          ('N' by default)
        cut_off_num                               "2"
EndSection

Die Section display sollte nicht verwendet werden (display_summary_holdings "N"), da sie von SFX nicht sinnvoll ausgewertet werden kann!

SFX-Menü für Mobilgeräte

Warum wird das SFX-Logo angezeigt und nicht das Logo meiner Einrichtung?


Die mobile Ansicht der SFX-Menüs benutzt eine eigene Grafik. Solange der Standard nicht durch ein eigenes Logo ersetzt wird, wird hier die SFX-Grafik angezeigt.
  • Empfohlenene Größe: 50px*210px
  • Menu Configuration → Simplified Template and Mobile Configuration → Menu Design → Header image for mobile SFX menu hochladen und aktivieren


Warum unterscheidet sich das Angebot im mobilen Menü vom Advanced Template?


Die mobile Sicht beruht ausschließlich auf den Einstellungen des Simplified Template. Diese müssen ggf. für das mobile Menü angepasst werden.

Menu Configuration → Simplified Template and Mobile Configuration → Menu Design, Service Precedence und Target Precedence anpassen.


Was lässt sich nicht anpassen?


Als Servicelink wird der Targetname verlinkt. Unbedingt überprüfen, ob sich daraus Anpassungen ergeben!
  • Fill‐in boxes sind nicht möglich
  • Den Go Button gibt es nicht
  • Für das Mobile Menü steht ein eigenes Set an Target Icons zur Verfügung


Kann ich das mobile Menü auch ausschalten?


Ja!

Menu Configuration → General Configuration → Enable/disable mobile SFX menu view (including mobile version of multi object menu and directlink banner)

Freie Targets

Wie lassen sich sämtliche freie Targets auf einmal aktivieren?


Alle Targets mit frei verfügbaren Objects von Hand zu aktivieren ist ein langwieriger und mühsamer Prozess. Alternativ lassen sich auf der UNIX-Ebene mithilfe des Skriptes change_availability alle freien Targets auf einmal aktivieren.

Nach dem Einloggen wechselt man mit da ins Administrationsverzeichnis. Mit cd kbtools gelangt man in das Verzeichnis in dem sich das benötigte Skript befindet. Zusätzlich zum Aufruf des Skriptes werden Befehle auf der Kommandozeile übergeben, die dafür sorgen das neben der Aktivierung der Targets die automatische Aktivierung zukünftig neu hinzu kommender Portfolios erfolgt:

./change_availability.pl --ACTION=ACTIVE --ALL_FREE_TARGETS --AUTO_ACTIVE=YES

Ergänzen kann man diese Befehlskette mittels des Befehls exclude_t um Targets mit der Endung _FREE, die man von dieser Pauschal-Aktivierung ausschliessen möchte:

--EXCLUDE_T=AMAZON_FREE --EXCLUDE_T=BOOKFINDER_FREE etc.

Es empfiehlt sich alle freien Targets, die keine Portfolios haben (mit Ausnahme von Google Scholar) auszuschließen:

ADD_ALL_FREE

AIRWAY_PROJECT_FREE

AMAZON_FREE

BARNES_NOBLE_FREE

BLACKWELL_ONLINE_BOOKSHOP

BOOKFINDER_FREE

PROXIS_FREE

RDN_FREE

WWW_AUTHOR_EMAIL_FREE

WWW_SEARCH_ENGINES_FREE

WWW_SEARCH_SUBJECT_FREE


Diese Seite wurde zuletzt am 11. November 2015 um 11:03 Uhr geändert.

  • No labels